Spielsucht: Wie erkennt man sie und was kann man dagegen tun?

Ein Screenshot von Book of Ra

Glücksspiele machen Spaß, keine Frage. Doch immer wieder passiert es, dass Menschen unter Spielsucht leiden und ihre komplette Existenz aufs Spiel setzen. Noch gibt es keine Statistiken darüber, wie sehr die Krise die Menschen in die Spielsucht treiben wird.

Die Vorannahmen sind jedenfalls düster. Die ständige Isolation treibt viele in die Online Casinos. Sei es aus Einsamkeit oder Langweile. Fakt ist, dass 2020 ein Boom auf die Internetspielbanken herrschte. Dementsprechend steigt auch die Suchtgefahr unter dem Volk.

Problematisch ist es für diejenigen, die bereits vor der Krise Probleme hatten und regelmäßig in Landcasinos spielten. Online lassen sich diese Betroffenen kaum kontrollieren und die große Auswahl der Anbieter ist verlockend. Dennoch sollten wir nicht schwarzmalen, sondern das Beste daraus machen. In diesem Artikel erfahren Sie, wie Sie Spielsucht erkennen und abwenden können. Außerdem sagen wir Ihnen, was Sie tun können, falls Sie bereits hineingeschlittert sind. Diese Informationen helfen ebenso Angehörigen, die darunter leiden.

Hilfreiche Maßnahmen, die Sie im Vorfeld schützen

• Falls Sie bereits im Vorfeld annehmen, dass Sie Spielsuchtgefährdet sind, sollten Sie nicht damit anfangen. Die Chance ist zu hoch, dass Sie nicht mehr aufhören und sofort Suchtverhalten entwickeln. Generell empfehlen sich Limits in den Online Casinos. Diese lassen sich entweder im Kundenkonto einstellen oder per Support. Dort wählen Sie ein Limit pro Tag, pro Woche und pro Monat. Wählen Sie einen Betrag, den Sie leicht entbehren können.

• Suchen Sie sich generell eine Plattform, die von Anfang an seriös und sicher wirkt. Je mehr diese für Ihre Kunden tut, desto besser. Lassen sich Limits einstellen und kurzfristige Sperren problemlos durchführen, handelt es sich um ideale Anbieter, die Sie ins Auge fassen sollten. Dieses Jahr gehen Online Casinos in Deutschland an den Start. Bei all jenen Plattformen mit deutscher Lizenz, gilt ein 1.000 Euro Limit pro Monat. Wir finden dies vernünftig und es hilft Spielern sich zu beherrschen. Zudem sollen nur Höchsteinsätze von 1 Euro pro Rund möglich sein.

• Spielen Sie auf keinen Fall, wenn Sie bereits Schulden haben. Machen Sie nicht den Fehler, die Schulden mit Glücksspielen begleichen zu wollen. Dies geht immer nach hinten los und am Ende befinden Sie sich in einem Teufelskreis, den man nicht mehr entkommt.

Wie erkennt man Spielsucht?

Viele wollen es erst wahrhaben, wenn es zu spät ist. Melden Sie sich neu in einem Casino an, ist es normal, wenn Sie die ersten Tage ein paar Euros spielen. Alles ist aufregend und neu. Falls Sie plötzlich bemerken, dass Sie vom Spielen nicht mehr loskommen, sind Sie bereits am Weg in die Sucht. Vor allem, wenn Sie mehrmals pro Woche oder sogar pro Tag Ihr Konto neu aufladen, sollten Sie sich sorgen machen.

Manchmal entwickelt sich die Sucht auch schleichend. Daher lassen Sie sich im Zweifel beraten oder stehen Sie einem Freund zur Seite, falls Sie das Gefühl haben, er ist süchtig. Werden Kontakte vermieden, wird die Arbeit unwichtig und Sie machen bereits Schulden, ist die Lage bereits akut. In diesem Stadium werden auch Freunde, Kollegen und Familienmitglieder um Geld gebeten, damit man die Sucht aufrechterhalten kann.

Zusammengefasst:

• Häufiges und langes Spielen oder Wetten

• Kontrollverlust

• Wiederholtes Spielen, obwohl man aufhören möchte

• Überschreiten der eigenen Limits

• Rückzug aus dem sozialen Umfeld

• Alle Einnahmen werden im Casino verspielt

Stecken Sie nicht den Kopf in den Stand – Lassen Sie sich helfen

Erste Hilfe bekommen Sie direkt im Internet in diversen Foren. Viele Betroffene versuchen dort erst einmal Anhaltspunkte zu finden, ob Sie bereits süchtig sind. Manchmal hilft es, wenn man sich mit anderen austauscht. Auch Selbsthilfegruppen helfen, um das Problem tiefer zu betrachten.

Warten Sie nicht zu lange, leider tun viele erst dann etwas, wenn Ihre Existenz bedroht ist oder bereits zusammengebrochen ist. Je früher Sie sich professionelle Hilfe holen, desto besser. Fast jedes Online Casino informiert Sie über Adressen im jeweiligen Land. Außerdem sollten Sie sich im Casino sperren lassen, damit Sie keinen Zugriff mehr erhalten. Damit Sie nicht in Versuchung kommen, sich auf weiteren Spielbankseiten zu registrieren, verwenden Sie am besten eine Browserweiterung, die eine Anmeldung auf Glücksspielportalen verhindert. Lassen Sie sich von Freunden helfen, die diese Seiten für Sie sperren, damit Sie keinen Zugriff erhalten.

Die beste Hilfe erhalten Sie bei Therapeuten, die auf Spielsucht spezialisiert sind. In fast jeder Stadt gibt es mittlerweile Einrichtungen, bei denen Sie Hilfe finden, oder zumindest Selbsthilfegruppen. In Cottbus gibt es sogar eine eigene Suchtberatung, bei der Sie Hilfe in Sachen Spielsucht erhalten.

Tannenhof Berlin-Brandenburg gGmbH

Webseite: https://www.spielsucht-brandenburg.de/hilfe/suchtberatungsstellen/cottbus.html
Adresse: Sachsendorfer Straße 22, 03046 Cottbus
Telefon: 0355-29023080

Diese Beratungsstelle bietet zudem therapeutische Gruppenangebote für Glücksspielsüchtige an, die alle 14 Tage in der Suchtberatungsstelle durchgeführt werden. Informieren Sie sich telefonisch, ob zurzeit Gruppenangebote stattfinden und lassen Sie sich beraten.

Zudem gibt es in Cottbus das Angebot REKIS

Webseite: https://www.selbsthilfe-cottbus.de/
Adresse: Thiemstraße 55, 03050 Cottbus
Telefon: 0355/543205

Fazit: Spielsucht kann jeden treffen. Falls Sie noch keine Erfahrung damit haben, sein Sie vorsichtig und setzen Sie sich vorsichtshalber immer ein Limit. Falls Sie bereits in die Spielsucht schlittern, sollten Sie so schnell wie möglich die Notbremse ziehen und sich therapeutische Hilfe holen.

Menu